Umwelt-und gesellschaftspraktiken

Mit den Produkten von Sweet Protection kann man sich immer sicher fühlen. Hier findest du mehr Info, wie wir das sicherstellen.

environment-sweet-protection

Das Leben in der Fabrik

Es ist uns außerordentlich wichtig, eine sichere und faire Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeiter in den Fabriken zu schaffen. Um das zu gewährleisten, befolgen wir die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ der Vereinten Nationen und die Vorschriften der Internationalen Arbeitsorganisation «ILO»´, die Folgendes beinhalten: Lohngleichheit für Männer und Frauen, keine Kinderarbeit und keine Überschreitung der normalen Arbeitszeit. Alle unsere Mitarbeiter haben Anspruch auf Überstunden und Pausen im Laufe ihrer Arbeitstages. Das sollte zwar eigentlich selbstverständlich sein, aber leider ist es das in dieser Welt nicht.

 

article1img1
 

Wir gehen dem nach, indem wir selbst unangemeldete Besuche machen. Wir bekommen aber auch Hilfe von unseren erfahrenen Freunden in den gemeinnützigen Organisationen BSCI und IEH.
 

IEH – Etisk handelsinitiativ Norge
Ländern man sicher herstellen kann, auf was man bei Inspektionen achten sollte und wie man effiziente langfristige Ziele setzt. Die IEH hat uns auch geholfen, unseren Verhaltenskodex zu erarbeiten, um die UNO, die ILO und unsere eigenen Richtlinien zu erfüllen.
 

BSCI – Die Business Social Compliance Initiative
unterstützt uns bei der Inspektion von Fabriken und bewertet sie von A bis F. Wenn eine Fabrik mit A oder B bewertet wird, wird sie zugelassen und nur alle drei Jahre überprüft. Sollte die Fabrik jedoch mit C, D oder E bewertet werden, erfolgt jedes Jahr eine Überprüfung, um sicherzustellen, dass sich die Zustände verbessern.
 

Büro in Shanghai

Um näher an unseren Produktionsstandorten, die hauptsächlich in Vietnam, China und Myanmar sind, zu sein, haben wir ein Büro mit 50 Mitarbeitern in Shanghai eingerichtet. Sie übernehmen unsere Inspektionen, sorgen für die Sicherung der Produktqualität und bauen wichtige langfristige Beziehungen zu den Fabriken auf.
 

Verpackung

Wir würden uns eine bessere Lösung wünschen, aber Verpackung ist (noch!) nie wirklich umweltfreundlich, also mussten wir nach dem Prinzip des geringeren Übels verfahren. Wenn man die Lebensdauer des Verpackungsmaterials berücksichtigt, verkörpern Papier und Karton weit mehr Treibhausgase als vergleichbare Verpackungsmaterialien aus Kunststoff, weshalb wir Kunststoff verwenden. Es ist jedoch unser Ziel, bis 2020 eine neue umweltfreundliche Verpackung zu haben. In der Zwischenzeit bitten wir Sie, das Material zu recyceln. Wir unsererseits versuchen, die Entstehung all dieser Abfälle auszugleichen, indem wir qualifizierte nationale Recyclingunternehmen bezahlen, die sich durch das The Green Dot System nachhaltig um die Entsorgung kümmern.

Stoffe

Wir produzieren eine Menge unserer Sachen aus Wolle, was natürlich super umweltfreundlich ist. Wenn jedoch andere Materialien zum Einsatz kommen, tun wir unser Bestes, um sicherzustellen, dass unsere Produkte zu 100 % frei von schädlichen Chemikalien sind.
 

article1img1
 

Zusammenfassend kann man sagen, dass du dich immer sicher fühlen kannst, wenn du ein KT-Teil trägst. Hier gibt es weitere Informationen darüber, wie wir das gewährleisten:
 

REACH
Wir halten uns an die REACH Verordnung der Europäischen Union, welche die Verwendung schädlicher Chemikalien verbietet. Alle unsere Materialien werden zur Sicherheit zusätzlich registriert und bewerte.
 

Stichprobenprüfung
Alle unsere Lieferanten haben sich verpflichtet, uns chemiefreie Produkte zu liefern. Wir führen alle 24 Monate stichprobenartige Überprüfungen in jeder Produktkategorie durch, um die Einhaltung zu überprüfen.
 

100% Sicheres PVC
Alle Produkte, die PVC enthalten, werden auf die gefährliche Substanz Phthalat geprüft, bevor sie in der Produktion verwendet werden, um zu gewährleisten, dass sie keine enthalten. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass unsere PVC-Produkte, wie zum Beispiel Taschen und Regenschutzkleidung, hundertprozentig unbedenklich getragen werden können.
 

Abschaffung von PFCs - Perfluorierte Verbindungen
Wir haben bereits im Jahr 2013 damit begonnen, den Einsatz von perflourierten Verbindungen stufenweise einzustellen. Es ist zwar nicht verboten, sie einzusetzen, aber da sie unserer Gesundheit schaden könnten, wollen wir, dass unsere Produkte frei von ihnen sind. PFCs werden hauptsächlich zur Herstellung von wasserdichter Kleidung verwendet. Stattdessen verwenden wir Rudolf Bionic-Finish ®Eco, das auf der Green Peace Liste der PFC-freien Technologien für Outdoor-Ausrüstung steht.
 

Antimykotische und antibakterielle Behandlung
Wir haben den Einsatz von antibakteriellen Behandlungen jeglicher Art eingestellt. Warum? Weil sich die bislang dafür eingesetzten Chemikalien nie abbauen, wenn sie im Meer landen, was zum Massensterben von Mikroorganismen führt. Stattdessen setzen wir auf neue Technologien und Designs, die die Kleidungsstücke atmungsaktiver und trockener machen.
 

Bluesign® System
Die Hauptlieferanten unserer Stoffe sind Bluesign zertifiziert. Das bedeutet, dass sie nur sichere Input-Chemikalien verwenden, ihre Luft- und Wasseremissionen messen und die Sicherheit ihrer Mitarbeiter gewährleisten, damit die gefärbten Stoffe für den Endbenutzer, die Beschäftigten und die Umwelt unschädlich sind.
 

Recyceltes Polyester
Eine Menge Trainingssachen werden aus Polyester hergestellt, das im Prinzip ein Kunststoff ist. Wir arbeiten jedoch gegenwärtig daran, unseren Polyester durch einen recycelten zu ersetzen. Es gibt schon viel zu viel Plastik auf der Welt, also sind wir begeistert davon und werden euch auf dem Laufenden halten!
 

Keine Mulesing Wolle

Um das weiche und seidige Gefühl unserer Produkte aus Wolle zu erreichen, verwenden wir Wolle von den edelsten Merinoschafen in Neuseeland und Australien. Wir haben eine Gründerin, die auf einer Schaffarm aufgewachsen ist, und diese Tiere sind uns sehr wichtig. Es ist super wichtig für uns zu wissen, dass die Schafe gut versorgt wurden und dass sie nicht mit der abscheulichen Mulesing-Methode misshandelt wurden. Um dies zu gewährleisten, beziehen wir unsere Wolle von streng kontrollierten Vertriebskanälen, die international entstanden sind. Die folgenden Zertifikate sind die aktuell zuverlässigste Garantie dafür, dass unsere Wollprodukte unter guten Bedingungen für die Tiere hergestellt werden.
 

article1img3 article1img4

 

IWTO Zertifikat:
Stellt sicher, dass alle Teillieferungen von Wolle aus Betrieben stammen, die kein Mulesing einsetzen.
 

Herkunftszertifikat:
Garantiert, dass alle Wolllieferungen von einem zertifizierten Wolllieferanten, der kein Mulesing einsetzt, im tatsächlichen Produktionsland an den Zulieferer in China erfolgen.
 

Wollspinnerei-Zertifikat:
Bescheinigt, dass alle Kleidungsstücke, die von Sweet Protection Produktionspartnern hergestellt werden, aus Wolle von Schafen stammt, die nicht mit Mulesing behandelt wurden.

Wir bei Sweet Protection setzen uns aktiv gegen das Mulesing ein und rechnen damit, dass diese Praxis in der Produktion von Rohstoffen bald Geschichte sein wird.
 

Kein Pelz

Jedes Jahr leiden Millionen von Tieren für die Mode. Wir finden das bizarr, weil wir wissen, dass wir so tolle Alternativen zur Verfügung haben. Deshalb sind alle «Pelze», die du an unseren Jacken siehst, fabelhafte Faux-Versionen, die genauso gut funktionieren.